Technik Kartoffeln optimal anzubauen

Möchte man den Garten optimal und richtig nutzen, dann sollte mehr vorhanden sein als ein Bereich zur Erholung. Die sinnvolle Gartennutzung zeichnet sich dadurch aus, den Gartenbereich mit Kartoffeln und anderen Gemüsesorten zu versehen. Kartoffen passen besonders gut in jeden Garten.

Die Erdknolle eignet sich hervorragend, um im eigenen Gartenbereich angepflanzt zu werden. Die große Menge an unterschiedlichen Kartoffelsorten stellt eine perfekt Mischung für den Gartenbauern dar und man findet von fest-bis mehligkochend alle Sorten an Kartoffeln. Mit wenigen Handgriffen kann der Garten schnell zum Feld umgestaltet werden.

Mehr als 55 Kilo verzehrt jeder Deutschen in einem Jahr an Kartoffeln. Optimal wenn man bei einem solchen Kartoffelverbrauch im Garten die eigenen anbauen kann. Hier nun einige Tipps zum Kartoffelanbau.

Kartoffelpflanzen-so werden Sie angebaut

Beim Anbau ist darauf zu achten, dass Sie die Saatknolle erst setzen wenn ausreichend warme Temperaturen in der Nacht erreicht sind.Einen genauen Zeitpunkt kann man hier also nicht benennen. Als Richtlinie kann man sich aber an eine Bodentemperatur von 9 Grad richten. Eine Bodentempertur von 9 Grad ist zumempfehlen.

Sollten Sie bereits Kartoffeln für die Saat besitzen, lagern Sie diese in einem dunklen Keller. So optimieren Sie die Zeit zum keimen für die Knolle. Wieso braucht eine Saatkartoffel Keimzeit? Grund dafür ist, dass diese Knollen nicht mehr so anfällig sind. Vor dem Anbau sollte das Gartengebiet umgegraben werden.

Hier können die Kartoffeln dann Spatentief in die Erde gesetzt werden. Rechnen Sie ungefähr mit 4-5 Knollen pro Quadratmeter. Bedecken Sie die Kartoffeln nun mit dem restlichen Erdboden oder Kompost.

Häufen Sie die Kartoffeln an

Wer seinen Ertrag gerne steigern möchte, dann häufen Sie die Kartoffelpflanzen an. Diese Arbeitsprozedur sollte bei der gesamten Wachstumsphase immer wieder kontrolliert werden. Das Anhäufen ist eine wichtige Pflegemaßnahme. Ein positiver Effekt des Anhäufens ist der zusätzlich gesteigerte Ertrag.

Nutzen Sie zum Anhäufen die restliche Erde. Wenn die Pflanze nach dem Ansetzen 20 Zentimeter hoch ist muss das Kartoffelanhäufen wiederholt werden. Unkraut dabei bitte entfernen. Während der Wachstumsphase ist das regelmäßige Wässern nicht zu vergessen.

Kartoffeln ernten

Nach einer Wachstumszeit von drei Monaten können Sie mit dem Ernten beginnen. Zu dieser Zeit hat die Kartoffelpflanze eine Ruhephase. Kennzeichen für die Pause der Pflanze ist das gelbgefärbte verwelkende Kartoffelkraut an der Erdoberfläche. Nur an einem sonnigen Tag ernten. Einfach die Kartoffelpflanze vorsichtig aus der Erde ziehen oder graben und die Knollen von der Pflanze lösen.

Anschließend die Knollen, die Kartoffel schmutzig in einem Keller lagern. Keine Beschädigten Kartoffelknollen einlagern, es besteht die Gefahr von Schimmelansätzen.